Wachablösung im Verkehrsverein Stadthagen und Umgebung e.V.
7. Juli 2024

Der bisherige erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Stadthagen und Umgebung e.V. eröffnete zum letzten Mal vor etwa 30 Mitgliedern die Jahreshauptversammlung im Ratskeller und gab zunächst einen Überblick über die Aktivitäten der abgeschlossenen Berichtsperiode.

Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Schaffermahl, Kirschblütenfest und Blumenschmuckwettbewerb, die wieder einmal erfolgreich bei guter Beteiligung durchgeführt werden konnten, waren die neu geschaffenen Kräuterführungen im Kräutergarten und jetzt auch im Schaugarten des Gartenbauvereins ein voller Erfolg. Alle Veranstaltungen waren sofort ausgebucht.

Einen breiten Raum nahm die Mitarbeit im Kulturnetzwerk durch Vorstandsmitglied Marianne Schmitz ein, wofür mehrere Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein durchgeführt wurden sowie auch die Pflege des Kräutergartens.

Eines der Hauptprojekte der Berichtsperiode war die Stadtbegrünung für Obern- und Niedernstraße, die von der Bevölkerung insbesondere zur Auflockerung der sogenannten „Steinwüste“ vielfach gewünscht wurde. Vor allem auch die Händlergemeinschaft richtete den Wunsch nach viel Grün und Farbigkeit an Stadtmarketing und Verkehrsverein, die die Aufgabe zur Erarbeitung eines attraktiven Konzeptes übernahmen.

Als Ergebnis dieser Arbeit wurden neun große und damit windstabile Pflanzgefäße in verschiedener Farbgebung angeschafft, wovon zwei mit Sitzbänken umrundet sind. Als Bepflanzung wurden große Sträucher wie Felsenbirne, Hainbuche, Sommertamariske und Sieben Söhne des Himmels mit blühenden Unterpflanzungen durch die Baumschule Zepernick kreiert, die sogar zum Teil zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Finanziell unterstützt wurde dieses Projekt durch den „Städtischen Fonds“.

Als das wichtigste Projekt der Zukunft betrachtet der Verein die Neugestaltung des Marktplatzes, da diese Fläche mit der Vielzahl der historischen Gebäude das Herzstück der Stadt darstellt. Aus diesem Grunde muss das gesamte Umfeld des Areals in harmonischer Stimmigkeit mit viel Feingefühl und profunden Kenntnissen an die historischen Gegebenheiten optimal angepasst werden. Der Verkehrsverein sieht sich in der Lage, ggf. in Zusammenarbeit mit anderen relevanten Vereinen, hierzu einen fundierten Beitrag zu leisten und richtet daher den Wunsch an die Verwaltung, ein Mitarbeitsrecht eingeräumt zu bekommen, welches bereits bei der Erarbeitung der Planungsprämissen und -grundlagen beginnen sollte. Die Realisierung der Stadtbegrünung hat gezeigt, dass dies zum Wohle von Stadt und Bürgern beiträgt.

Der Schatzmeister Tim Wolter konnte der Mitgliederschaft eine solide finanzielle Situation des Vereins präsentieren und berichtete, dass nach etlichen Todesfällen die Mitgliederzahl durch Neueintritte mit insgesamt 370 sich wieder in eine erfreuliche Richtung bewegt.

Auch Wanderwart Heinrich Stüber konnte über ein erfolgreiches Wirken der Wandergruppe berichten, die im vergangenen Jahr elf Wanderungen durchführte.

Danach kam der wichtige Punkt der neuen Vorstandswahlen.

Nachdem der bisherige Vorsitzende Karl-Heinz Hepe dieses Amt neun Jahre innehatte erklärte er den Anwesenden, dass er nach dieser langen Zeit eine Wachablösung für sinnvoll hält und er sich daher nicht zur Wiederwahl stellt. Vielmehr verbindet er damit die Hoffnung, dass eine neue Vereinsspitze zu neuen Ideen und Impulsen, evtl. auch alternativen Herangehensweisen führt und schlägt als seinen Nachfolger Heinz Aumann vor, der als Vorstand der Ideenarena bereits Erfahrungen zur Verbesserung der Situation in der Stadt gesammelt hat und somit beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft des Verkehrsvereins mitbringt.

Der bisherige Vorsitzende erinnerte an einige wichtige Projekte der vergangenen Jahre wie z.B. die Spielplatzgestaltungen mit neuen Geräten, neue Wanderschilder für den Klosterforst Reinsen, die Kenntlichmachung der besonderen Bäume am Ostwall durch Infotafeln, die Pflege des Kräuter- und Bibelgartens an der Ref. Kirche, die Schaffung einer Kräuterfibel, das Aufstellen neuer Bänke am Westwall, das neue Konzept der Kräuterführungen, eine sehr aktive Mitarbeit durch Marianne Schmitz im Kulturnetzwerk und zuletzt die Stadtbegrünung für Obern- und Niedernstraße.

Bürgermeister Oliver Theiß sprach ihm einfühlsame Dankesworte für die langjährige vertrauensvolle und stets problemlösungsorientierte Zusammenarbeit aus, die der scheidende Vorsitzende sichtlich bewegt entgegennahm.

Danach übergab er die Wahlleitung für die neuen Vorstandswahlen an Oliver Theiß, der sich gern dazu bereiterklärt hatte, und die folgende Ergebnisse erbrachte:

Ausgeschieden aus dem Vorstand ist Jens Dettmer, dem besonderer Dank für seine langjährige Vorstandszugehörigkeit als Schatzmeister gilt.

Als erster Vorsitzender wurde Heinz Aumann einstimmig bei einer Enthaltung gewählt, der das Amt dankend annahm.

Wiedergewählt wurden Niels Busche als 2. Vorsitzender, Tim Wolter als Schatzmeister und Malte Freymuth als Schriftführer.

Als Beisitzer wurden Marianne Schmitz, Heinrich Stüber, Dieter Kellermeier, Christopher Held und Florian Redecker bestätigt. Neu als Beisitzer gewählt wurde Wencke Driske und der bisherige Vorsitzende Karl-Heinz Hepe, der die Zuversicht ausdrückte, dass mit dem neu gewählten Vorstand die Zukunft des Vereins gut sichert ist.

Stadthagen, den 3. Juli 2024

Karl-Heinz Hepe